Zum Hauptinhalt der Seite springen

Mit dem b° future festival bringt das gemeinnützige Bonn Institute all diejenigen zusammen, die sich für zukunftsorientierten Journalismus einsetzen, der gut für die Gesellschaft ist: kritisch, konstruktiv und auf die Bedürfnisse der vielen unterschiedlichen Menschen in unseren Gesellschaften hin ausgerichtet. Wir führen den Dialog über wichtige Zukunftsthemen und fragen: Wie kann Journalismus in Zeiten von Krieg und Klimawandel so berichten, dass er auch ankommt und Hassrede, Falschnachrichten und Polarisierung etwas entgegensetzt? Wie können wir es schaffen, dass der Journalismus so vielfältig wird, wie es unsere Gesellschaften schon sind? Und für welche Art von Inhalten ist das Publikum weiterhin bereit, Geld auszugeben?

Isabel Schayani sitzt auf einem roten Sessel und spricht ins Mikrofon.
Isabel Schayani liest aus ihrem Buch: "Nach Deutschland. Fünf Menschen, fünf Wege, ein Ziel"
Clara Pfeffer spricht in Mikrofon, Özden Teil hört ihr zugewandt zu, im Hintergrund Vera Schneevoigt.
Panel mit ZDF Wetter-Moderator Özden Terli: Was lernen wir aus der Ahrtal-Flut?

Beteiligung, Vielfalt und Diversität sind wichtig für unsere Demokratie und für einen zukunftsorientierten Journalismus. Deshalb sind diese Werte auch zentral für unser bo future festival im Herzen der internationalen Stadt Bonn. Wir wollen ein entspanntes Gesprächsklima für alle schaffen.

Uns ist wichtig, dass Menschen unterschiedlichster Herkunft, Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Religion, seelischer und körperlicher Beeinträchtigungen und sexueller Orientierung sich bei uns wohlfühlen. Wir tolerieren weder auf unseren Veranstaltungen noch in der Kommunikation auf unseren Social Media Kanälen Diskriminierungen, Einschüchterungen, Bedrohungen oder herablassende Kommentare, und wir werden konsequent dagegen vorgehen.

Mehr erfahren